Aktuell im Podcast …

Podcast #22 Familienforschung in den Niederlanden

Werbung

Familia Austria – Stammbäume-Datenbank besteht drei Jahre

Familia Austria - Österreichische Gesellschaft für Genealogie und Geschichte
Österreichische Gesellschaft für Genealogie und Geschichte

gegründet 2008
c/o Günter Ofner, Gentzgasse 59/9, 1180 Wien, Österreich, kontakt@familia-austria.at
www.familia-austria.at - http://familia-austria.net/forschung/

Familia Austria hat ihren aktuellen Newsletter verschickt und wieder einige Neuigkeiten für Forscher in Böhmen, Mähren und Österreich dabei.

Liebe Mitarbeiter und Freunde von FAMILIA AUSTRIA!

Unsere STAMMBÄUME – Datenbank existiert nun schon drei Jahre lang.

Sie hat fünf Hauptziele:
- private Stammbäume langfristig bewahren (auch nach dem Tod des Forschers)
- private Stammbäume z.B. bei Computergebrechen bewahren, die dem Forscher als jederzeit abrufbare Sicherungskopie dienen
- private Stammbäume der Forschergemeinde zugänglich machen.
- die bereits erforschten Stammbäume prominenter Künstler, Wissenschaftler, Politiker usw. im Netz zugänglich machen
- Ortsfamilienbücher im Netz zugänglich machen

Enthalten sind aktuell mehr als 200 Stammbäume mit über einer Million Personen. Enthalten sind auch 22 Ortsfamilienbücher (mit freundlicher Genehmigung der Autoren):
Hier die Details dazu:
http://familia-austria.net/forschung/index.php?title=Neue_Einspeisung_in_die_STAMMB%C3%84UME-Datenbank_-_April_2014,_405.000_neue_Personen

Nützen doch auch Sie die Chancen, die diese Datenbank bietet.
Senden Sie mir Ihren Stammbaum im Gedcom-Format und wir speisen ihn in die Datenbank ein.
Damit sind Sie nicht nur vor Datenverlust sicher, sondern Sie können dort auch eine Kontakt-Mailadresse angeben, unter der Sie erreichbar sind. Auf diesem Weg werden Sie andere Forscher zu Ihren Namen und entfernte Verwandte kennenlernen – und haben damit die Möglichkeit Ihre Forschungen, Ihren Stammbaum zu erweitern.
Sie können Ihren Stammbaum auch immer wieder durch überarbeitete Versionen ersetzen lassen, bzw. auch ganz löschen lassen.

Gedcom-Datei bitte an stammbaeume@familia-austria.at senden.

Unsere Stammbaum-Datenbank ist ein kostenloses Service des Vereins FAMILIA AUSTRIA für alle Ahnen- und Familienforscher weltweit.
Man kann sie in allen Details frei, ohne Kennwort oder Registrierung benützen.

Die Beschreibung der Stammbaumdatenbank finden Sie unter:
http://familia-austria.net/forschung/index.php?title=STAMMB%C3%84UME

Die Datenbank selbst unter:

http://www.familia-austria.at/projekte/stammbaeume/stammbaeume_abfrage.php

Mit freundlichen Grüßen
Günter Ofner

invenio – Recherche in den Beständen des Bundesarchivs

Vor kurzem gab es vom Bundesarchiv Informationen zu einem Sonderportal zum ersten Weltkrieg (http://ersterweltkrieg.bundesarchiv.de). Weiterhin gibt es nun mit der Anwendung invenio eine online Suchmaschine für ausgewählte Bestände des Bundesarchiv.

Aus der Pressemitteilung des Bundesarchiv:

Um die Recherche in seinen Beständen auch über das Internet zu ermöglichen, hat das Bundesarchiv die Rechercheanwendung invenio, die bereits in den Lesesälen für Benutzer zur Verfügung steht, erweitert. Sie erlaubt es nun, auch über das Internet auf sämtliche verfügbaren Erschließungsinformationen zu Schriftgutbeständen des Bundesarchivs zuzugreifen.

Dabei stehen verschiedene Suchstrategien zur Verfügung. Die navigierende Suche führt über die Struktur der Bestände zu den Ergebnissen. In der allgemeinen Suche wird eine Voll- textsuche mit weiteren Suchkriterien verbunden und ermittelt so gezielt sachbezogene Erschließungsinformationen. Die Darstellung des Rechercheergebnisses erfolgt Kontext bezogen, um so den Erstehungszusammenhang der Treffer jederzeit deutlich zu machen und zugleich die weitergehende Recherche zu unterstützen. Die Personensuche führt zu personenbezogenen Erschließungsdaten. Die Recherche erfolgt bestandsübergreifend und kann bei Bedarf auf Bestandsgruppen oder einzelne Bestände eingegrenzt werden.

invenio erlaubt Vormerkungen von Archivgut und dessen Bestellung in die Benutzersäle des Bundesarchivs. Der unmittelbare Aufruf von digitalisiertem Archivgut ist durch eine Schnitt- stelle zum Digitalen Magazin möglich.

Die Bereitstellung der Informationen in invenio wird – unter Berücksichtigung archivrecht- licher Bestimmungen – fortlaufend erweitert und aktualisiert.

invenio unterstützt so die Vorbereitung von Benutzungen unter Berücksichtigung sämtlicher verfügbarer Informationen schon vor einem Besuch beim Bundesarchiv.

Zum digitalen Archivgut, das bereits über invenio eingesehen werden kann, gehören nicht zuletzt Quellen zum Ersten Weltkrieg, die anlässlich des Gedenkens an den Ausbruch des Krieges vor 100 Jahren digitalisiert wurden.

Pressemitteilung des Bundesarchiv: http://www.bundesarchiv.de/

invenio – Die Suche im Bundesarchiv https://invenio.bundesarchiv.de

 

Aktuell zeigen sich die folgenden Bestände in der Übersicht:

  • Heiliges Römisches Reich und Deutscher Bund einschließlich Provisorischer Zentralgewalt (1495-1866)
  • Norddeutscher Bund und Deutsches Reich (1867/1871-1945)
  • Deutsche Demokratische Republik mit sowjetischer Besatzungszone (1945-1990)
  • Bundesrepublik Deutschland mit westalliierten Besatzungszonen (1945 ff)
  • Nachlässe und Sammlungen
  • Film und Filmbegleitmaterial

invenio

Was ist invenio? invenio ist eine Rechercheanwendung, die sowohl im Bundes- archiv als auch im Internet den Zugriff auf sämtliche Erschlie- ßungsinformationen zu Schriftgutbeständen des Bundesarchivs erlaubt.

Wie wird gesucht? Eine Volltextsuche über alle Bestände ist ebenso möglich wie eine navigierende Recherche, die der Struktur der Bestände folgt. Letztere ist bei der Suche in archivischen Erschließungsinforma- tionen als kontext- und strukturbezogener Zugang eher zielführend.

Was wird gefunden?

  • Informationen über alle Bestände des Bundesarchivs
  • Erschließungsinformationen zu allen Schriftgutbeständen – von der Ebene der Bestände bis zum Aktentitel. Bei Recherche im Bundesarchiv hängt das Suchergebnis vom individuellen Rechteprofil ab. Im Internet werden grundsätzlich nur frei verfügbare Informationen dargestellt.

Hier kann die Informations-Broschüre geladen werden.

GeneaSleepOver – Video (German Genealogy)

Wie ihr vermutlich gelesen habt, war ich als Gast beim GeneaSleepOver von DearMYRTLE und habe über Familienforschung in Deutschland gesprochen. Das Video zum Interview wurde bereits live während des Gespräch veröffentlicht und ist auch jetzt noch bei YouTube zu sehen.

Kommentare zu den Videos fnden sich in der DearMYRTLE’s Google+ Community - https://plus.google.com/u/0/communities/104382659430904043232

GeneaSleepOver

Weiter Videos vom GeneaSleepOver-Event finden sich bei YouTube
https://www.youtube.com/results?search_query=GeneaSleepOver%3A+Worldwide+Indexing+Event

CompGen Newsletter, Juli 2014

Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen)Der Verein für Computergenealogie e.V. (CompGen), hat seinen aktuellen Newsletter Juli 2014 veröffentlicht.

Es sind wieder viele spannende Themen enthalten die sich lohnen gelesen zu werden!

 

COMPUTERGENEALOGIE
MAGAZIN FUER FAMILIENFORSCHUNG

NEWSLETTER NR. 07/2014

25 Jahre CompGen – 1989-2014

PROJEKT-INFORMATIONEN

* DES Sterberegister Köln
* Grabsteine
* Online-OFBs
* Familienanzeigen

INTERNET

* Eine Milliarde Bilder auf FamilySearch
* FamilySearch Indexing
* Mocavo

SOFTWARE

* Family Book Creator
* MacStammbaum

WISSEN

* Kirchenbuchportal
* Zeitungen von 1914
* Preußische Allgemeine Zeitung
* Russische Gefangene
* Totenbeschau-Protokolle
* Wiener Friedhöfe
* Gräbersuche in den USA

ARCHIVE

* Auszeichnungen aus Tschechien
* Vorträge der Konferenz “Offene Archive 2.1″
* Gedächtnis ohne Grenzen – Vorträge online
* Bundesarchiv-Recherche

MEDIEN

* Neues aus dem Patrimonium-Verlag

GELESEN IN …

* SVZ Rostock
* NRWZ – Neue Rottweiler Zeitung
* Kirchenzeitung Linz

KALEIDOSKOP

* Podcast #22 Niederlande

VEREINE UND GRUPPEN

* 4,5 Jahre GenTeam.at

TERMINE

* Roland-Werkstatt
* 66. Deutscher Genealogentag
* Stolper Treffen
* SGFF-Tagung
* WhoDoYouThinkYouArelive!
* Genealogischer Kalender

DearMYRTLE’s GeneaSleepOver Hangout on Air

Der DearMYRTLE GeneaSleepOver Hangout on Air wird 24 Stunden Non-Stop-Genealogie Nachrichten, Informationen, Interviews und Demos zusammen mit 15 Minuten pro Stunde Indexierung für FamilySearch enthalten. DearMYRTLE wird somit mit dem GeneaSleepOver den FamilySearch-Rekordversuch unterstützen.

Der GeneaSleepOver wird am Montag, 21. Juli um 2:00 Uhr deutscher Zeit (18:00 Uhr Salt-Lake-City Zeit!) starten. Informationen zum Hangout on Air findet ihr in der Google Community von DearMYRTLE. Ich werde als Interviewgast am Montag Abend, ab ca. 20:00 Uhr deutscher Zeit mit vertreten sein und ein bisschen über Familienforschung in Deutschland berichten.

GeneaSleepOver

DearMYRTLE – GeneaSleepOver
http://blog.dearmyrtle.com/2014/07/dearmyrtles-geneasleepover-worldwide.html

24hours great topics
http://blog.dearmyrtle.com/2014/07/what-to-expect-during-geneasleepover.html