Aktuell im Podcast …

Podcast #35 Familienforschung in Dänemark

Werbung

Podcast #35 Familienforschung in Dänemark

Podcast #35 Familienforschung in Dänemark

Podcast

Das Königreich Dänemark (dänisch Kongeriget Danmark) ist ein souveräner Staat im nördlichen Europa und eine parlamentarische Monarchie. Zum Staatsgebiet gehören Dänemark und die Färöer, die beide geographisch zu Nordeuropa gehören, sowie Grönland, das zu Nordamerika zählt. Das Königreich Dänemark ist daher ein interkontinentaler Staat. Das Mutterland, der Teil zwischen der Skandinavischen Halbinsel und Mitteleuropa, umfasst eine Fläche von 43.094 km², wovon 23.872 km² auf die Halbinsel Jütland entfallen und der Rest auf Inseln. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dänemark)

Unsere nördlichen Nachbarn in Dänemark haben eine große Gemeinschaft von Familienforschern mit einer Vielzahl von interessanten Quellen online verfügbar. In einem Interview mit Inger Buchard habe ich über die Wanderungsbewegungen zwischen Deutschland und Dänemark, Grenzverschiebungen, Online-Datenbanken und Forschungen in Dänemark gesprochen.

Flagge Dänemark
Ein Interview mit Inger Buchard

 

Weitere Informationen über Forschung in Dänemark

 

Genealogie in der Presse

ein paar nette Artikel aus der letzten Zeit

Alle Genealogie in der Presse-Artikel gibt es jetzt in einer wöchentlichen Zusammenstellung auf der Seite – Genealogie-Neuigkeiten, oder als Archiv direkt auf den Seiten von paper.li.

 

Briefkasten

 

Abspann

Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit, am Künftigen die Hoffnung und am Vergangenen die Erinnerung
~ Aristoteles

Viel Spaß damit – Timo!

Play

#RootsTech 2016 Video-Archiv

Wer nicht zur RootsTech nach Salt Lake City konnte und in der Woche auch nicht bis in die späte Nacht Zeit hatte alle Live-Streams zu verfolgen, kann nun auf RootsTech.org im Video-Archiv die übertragenen Vorträge ansehen.

Thursday: Keynote Session
Dennis Brimhall, Mike Mallin, Tan Le

Es sind einige lohnende Beiträge dabei – Viel Spaß dabei!

Alle Videos gibt es auf diesen Websites:
Freitag – http://rootstech.org/video1/
Donnerstag – http://rootstech.org/video2/
Mittwoch – http://rootstech.org/video3/
Allgemein – http://rootstech.org/video/

RootsTech Ambassador Badge

Erfahre mehr über die RootsTech 2016 auf RootsTech.org

#RootsTech: TapGenes gewinnt den Innovator Showdown

Am Freitag der RootsTech 2016 fand das Finale des Innovator Showdown statt. Nachdem im Semi-Finale bereits GenSoup aus Österreich ausgeschieden war, wurde Europa noch durch Twile vertreten.

In einer Pressemitteilung von FamilySearch wurden nun nochmals die Preisträger verkündet.

Die Gewinner des RootsTech Showdown 2016

  • Erstes Platz der Jurywertung ($20,000 Bar, $25,000 Sachleistungen), Heather Holmes, TapGenes.
  • Zweiter Platz der Jurywertung ($14,000 Bar, $15,000 Sachleistungen), Studio (by Legacy Republic)
  • Dritter Platz der Jurywertung ($6,000 Bar, $10,000 Sachleistungen), Twile
  • Zuschauerpreis ($10,000 Bar), Twile

Das Finale des innovator Showdown steht bereits als Video auf der Website von RootsTech.org.

Pressemitteilung FamilySearch

TapGenes Wins First Place of 2016 Innovator Showdown

SALT LAKE CITY, UT—Today at RootsTech, the world’s largest Family History technology conference, TapGenes, won the Innovator Showdown and walked away with $45,000 in cash and prizes.  The Chicago, Illinois-based, firm helps families identify and benefit from key health traits that exist between generations.

In front of a crowd of close to 10,000 live and online viewers, the six RootsTech Innovator Showdown finalists battled for $100,000 in cash and prizes and bragging rights in the rapidly-growing, multi-billion dollar family history industry.  TapGenes was awarded $20,000 in cash and $25,000 in-kind prizes.

TapGenes provides the tools to identify the genetic thread that ties a family together.  Founder, Heather Holmes, got the idea for TapGenes after her father became very ill and the family struggled with multiple roadblocks to share his family medical history that impacted his treatment, care, and recovery.  Heather made it her mission, if her father got well, to make sure this kind of frightening and desperate episode would not be faced by other families.

Holmes has a background in healthcare marketing. In fact, her entire team comes from various fields of the healthcare profession, including computational genetics.

TapGenes uses the idea of “crowdsourcing” to help families create a more complete and accurate family medical history, online, together. The TapGenes platform identifies medical conditions that may run in their family and helps family members understand what steps they can take to live healthier together.

The six finalists were whittled down from 46 applicants from around the world. They had two minutes to win over the panel of five judges and the audience that their product was the most worthy of support from sponsors.

After each moving presentation, there was a four-minute question and answer period between each contestant and the judges.  After all six presentations, the judges selected the top three winners, and the viewing audience selected the People’s Choice Award winner.

With $50,000 in cash and another $50K+ of in-kind prizes and services from sponsors at stake, the pressure, tension, and energy of this event was tremendous.

2016 RootsTech Showdown Winners

  • First Place Judges Choice ($20,000 cash, $25,000 in-kind), Heather Holmes of TapGenes.
  • Second Place Judges Choice ($14,000 cash, $15,000 in-kind), Studio (by Legacy Republic), Technology hardware and software for digitizing hard copy photo albums.
  • Third Place Judges Choice Award ($6,000 cash, $10,000 in-kind), Twile, a web app that populates a visual family timeline with data and media.
  • People’s Choice ($10,000 cash), Twile

This is TapGenes’ second year as an Innovator Showdown contestant.  Holmes credits the great exposure from its RootsTech 2015 booth which focused on FamilySearch data sharing integration, and listening to user feedback as key differentiates in advancing from semi-finalist in 2015 to first place in 2016. Holmes said they plan to use the prize winnings to expand TapGenes worldwide to save lives by making family medical history more available internationally.

“It’s surreal,” said Holmes.  “When you have a vision of something and you don’t know if it’s going to really happen and it does, it’s like a dream. You hope people are going to love it as much as you do. It’s great to get that confirmation that it resonates with them.”

Holmes says they will use the award money and support to help create TapGenes’ mobile app and to expand locally through additional languages.

OTHER FINALISTS

The other finalists included Ancestor Cloud, an online marketplace where those with family history needs connect with those who can fill those needs; JRNL, a journaling app for recording memories as they happen; and The History Project , a fun app forcreating mixed media digital time capsules of a life.

The judges for the final round includedAmy Rees Anderson, Managing Partner, REES Capital; David Bradford, Chairman of the Board of FluentWorlds; Dennis Brimhall, former CEO, FamilySearch International; Judy G. Russell, JD , certified genealogist, The Legal Genealogist, and D. Joshua Taylor, accredited genealogist and host of the Genealogy Roadshow (PBS)

The major sponsors of the Innovator Showdown this year include Sorenson Legacy Foundation, Lenovo, IPOP.org., Grow Utah, Utah Technology Council, David Bradford, Woodbury Corporation, Hero Club, and others.

The Innovator Showdown, only in its second year, was designed to foster innovation in the family history industry.

Audio Aufnahmen jetzt in MyHeritage Mobil-App integriert

MyHeritage hat in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die Mobil-App für iOS und Android ab sofort durch die Funktion Audio-Aufnahmen erweitert wurde. Die App selber ist kostenlos im jeweiligen Store zu laden (links dazu weiter unten!).

IMG_3625Pressemitteilung MyHeritage:

Als einen unserer MyHeritage-App-Nutzer, möchten wir Sie gern auf eine neue Funktion, die Audio-Aufnahmen, hinweisen. Sie dient dem einfachen Einfangen Ihrer Familiengeschichten – und zwar direkt von der Quelle. 

Mit Audio-Aufnahmen können Sie jetzt Ihre Verwandten interviewen und das mit lediglich ein paar Klicks direkt in der MyHeritage-App für mobile Geräte. Die Tondatei wird anschließend auf Ihre Familienseite bei MyHeritage hochgeladen und dort für künftige Generationen gespeichert werden. Sie können diese jederzeit einfach wieder abspielen. Bewahren Sie jetzt Ihre wertvollen Familiengeschichten auf, bevor sie für immer verloren gehen.

Aktualisieren Sie die MyHeritage-App für mobile Geräte kostenlos mit der neusten Version aus dem App Store oder Google Play, um die Vorteile dieser wichtigen Funktion nutzen zu können. Es geht auch über unsere Seite für mobile Geräte

Das Verwenden von Audio-Aufnahmen könnte nicht einfacher sein. Starten Sie die MyHeritage-App auf Ihrem Smartphone, besuchen Sie das Profil des/der Verwandten, welche/n Sie interviewen möchten und klicken Sie auf das Kopfhörersymbol auf der Profilseite. Auf dieser Seite können Sie bereits gemachte Aufnahmen abspielen, oder eine neue Aufnahme beginnen. Abgeschlossene Aufnahmen werden automatisch auf Ihre MyHeritage-Familienseite hochgeladen. Sollte die Verbindung dabei unterbrochen werden, wird das Hochladen später wieder weitergeführt werden, bis es vollständig geladen ist. 

Nützliche Tipps: Wir empfehlen solche Aufnahmesitzungen auf je 20-30 Minuten zu begrenzen. Sie können so viele Sitzungen durchführen, wie Sie möchten. Sie können die Interviews natürlich auch als Videos aufnehmen, allerdings ist das Audiointerview üblicherweise weniger stressig für die Befragten und das Resultat ist sehr kompakt und leicht zu bearbeiten. 

Im Neuen Jahr laden wir Sie herzlich dazu ein, die Audio-Aufnahmefunktion zu benutzen und einen Ihrer ältesten Familienmitglieder zu interviewen. Bitten Sie ihn/sie darum, seine/ihre interessantesten Geschichten mit eigenen Worten zu erzählen. Ihr Familienerbe ist ein Schatz, aber es besteht das Risiko des Verlusts, wenn die Liebsten sterben. Jetzt ist das Aufbewahren einfacher denn je. 

Viel Vergnügen,
Ihr MyHeritage-Team

MyHeritage
Entwickler: MyHeritage.com
Preis: Kostenlos*
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot

MyHeritage
Entwickler: MyHeritage.com
Preis: Kostenlos*
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot
  • MyHeritage Screenshot

Auswanderung im 19. Jahrhundert im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach (Pressemitteilung)

Mitteilung der AG Genealogie Thüringen e.V

Die AG Genealogie Thüringen e.V. lädt ein

Das Thema Auswanderung fasziniert uns immer wieder. Egal ob im 19. Jahrhundert oder in der Gegenwart- die Gründe für einen Neuanfang waren und sind fast immer gleich. Bisher liegen in Thüringen kaum Erkenntnisse zur Auswanderung im 19. Jahrhundert vor, lediglich vereinzelte Informationen zu ausgewanderten Personen. Oft ist deren Herkunft oder Verbleib nicht zu bestimmen, da Angaben aus Überlieferungen oder Schiffslisten zu ungenau sind. Durch die regionale Zusammenarbeit von Ortschronisten, Genealogen und Nachfahren der Auswanderer könnte man viele Auswanderer lokalisieren und vielleicht auch Familien wieder vereinen.    

Die AG Genealogie Thüringen e.V. möchte mit einem neuen Projekt diesen Teil unserer Geschichte aufarbeiten. Informationen zu Auswanderern sollen thüringenweit gesammelt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht machen. 

Als Einstieg in das Thema Auswanderung wird Astrid Adler am 12. Februar um 19.00 Uhr auf der Krayenburg, Tiefenort ihre neuesten Erkenntnisse zur Auswanderung im Eisenachischen Kreis (von Eisenach bis Geisaer Amt) mit folgendem Inhalt vortragen:

  • Regionale Besonderheiten
  • Zeit und Gründe der Auswanderung 
  • Vorbereitung der Auswanderung
  • Weg zum Hafen, Überfahrt
  • Weiterreise in Amerika
  • Die neue Heimat
  • Erfolgsgeschichten und Schicksale zu Auswanderern der Region
  • Tipps für die Recherche (Quellen, Datenbanken,…)
  • Recherchebeispiele (vom Kirchenbuch bis zur Lokalisierung in Amerika)

PM Vortrag AGT Krayenburg-12.02.2016Bild: Scott Messing, Maryland
„Landhaus von Walter E. Messing in Millerton, Tioga County, PA- ausgewandert 1855“

Zur Veranstaltung sind alle Vereinsmitglieder, Ortschronisten sowie geschichtlich Interessierte herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir vorab um Anmeldung bei:

Astrid Adler (Tel. 03695-825347) oder info@tiefenort-auswanderer.de sowie Christian Kirchner www.genealogie-thueringen.de

AG Genealogie Thüringen e.V.