Aktuell im Podcast …

Podcast #25 Archion – Das Kirchenbuchportal
Rückblick zu Gaenovium & Famillement

MyHeritage überschreitet 5 Milliarden Datensätze

Werbung

MyHeritage meldete gestern in einer Pressemitteilung und im eigenen Blog, dass im Bereich der histroischen Daten die Grenze von fünf Milliarden Datensätzen überschritten wurden. Wie dabei gezählt wird, wurde ebenfalls erklärt:

Wie werden die Aufzeichnungen gezählt?
Auf Supersearch umfasst jede Sammlung von historischen Aufzeichnungen seine genaue Anzahl an Datensätzen. Die Zahl von 5,18 Mrd. errechnet sich wie folgt: in strukturierten Sammlungen wird jeder Name als ein Datensatz gezählt, so dass eine Eheaufzeichnung sowohl die Braut als auch den Bräutigam nennt, hierbei handelt es sich also um zwei Aufzeichnungen. Synonyme werden nicht gezählt in Fällen, in denen die gleiche Person unter mehreren Namen gefunden wird. In Stammbäumen wird jedes Profil als ein Datensatz gezählt, auch wenn es in mehr als einer Sprache verfügbar ist. Jedes Foto wird als ein Datensatz gezählt. In unstrukturierten Sammlungen (zB Zeitungsseiten), wird jede Seite als ein Datensatz gezählt.

Quelle: MyHeritage Blog

Wie MyHeritage erwähnt stammen die genannten Datensätze aus verschiedenen Quellen, wie den eigenen Porfilen oder auch aus Kooperationen wie FamilySearch und BillionGraves.

Die Aufzeichnungen stammen aus einer Vielzahl von Sammlungen aus vielen verschiedenen Quellen und aus Dutzenden von Ländern. Sie umfassen Geburts-, Hochzeits-, Todes-, Einwanderungsaufzeichnungen, Militärakten und vieles mehr. Sowie Zeitungsartikeln, Fotos und Stammbaumprofile. Diese Aufzeichnungen helfen Familien ihre Vorfahren online zu erkunden und geben Millionen Anwendern weltweit einen Mehrwert.

Quelle: MyHeritage Blog

MyHeritage - 5 Milliarden historische Aufzeichnungen

Pressemitteilungen von MyHeritage:

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: